Warum arbeitest du hier?

Was glauben Sie, würden Ihre Mitarbeiter auf diese Frage antworten?

Haben Sie diese Frage jemals Ihren Mitarbeitern gestellt? Was glauben Sie, würden Ihre Mitarbeiter auf diese Frage antworten? Wegen der kurzen Anfahrt? Weil der Verdienst stimmt?

 

Ein Berater- und Trainer-Kollege, der hauptsächlich in der Stuckateur-Branche unterwegs ist, stellt diese Frage regelmäßig den Mitarbeitern, die an seinen Seminaren teilnehmen. Seit vielen Jahren sammelt er die Antworten und stellt fest, dass dabei sehr oft das gute Arbeitsklima und die Kollegen aufgezählt werden. Als einer der häufigsten Gründe jedoch wird die Persönlichkeit von Chef und/oder Chefin genannt.

 

Die meisten Handwerksunternehmen sind Familienbetriebe mit dem Chef als Oberhaupt. Wer in dieser Position Stärke zeigt, ist sowohl bei den Mitarbeitern, als auch bei den Kunden hoch angesehen. Mitarbeiter brauchen jemand an der Spitze, dem sie voll vertrauen können. Einen Kapitän sozusagen. Jemand, von dem sie wissen, dass er nicht bei der ersten großen Woge das Schiff zum Kentern bringt. Jemand, der voraus denkt und das Ziel, das sie gemeinsam ansteuern, klar im Blick hat. Einfach jemand, der die Mannschaft auf lange Sicht zusammenhält und auf Erfolgskurs bringt.

 

Nun, woran würden Ihre Mitarbeiter erkennen, dass Sie ein vertrauenswürdiger Kapitän sind?

 

Es sind scheinbar Kleinigkeiten, die jedoch in der Summe daraufhin deuten können, dass es mit der Firmenführung nicht ganz so gut klappt: Unordnung im Büro, in der Werkstatt und in den Lagerräumen, Vergesslichkeit und Unzuverlässigkeit mit Terminen und Zusagen, keine Zeit für ein ruhiges Gespräch, ....

 

Hätten Sie den Mut, Ihre Mitarbeiter zu fragen: Wie gut würdest du mich beurteilen, in Sachen Ordnung im Büro, im Einhalten von Terminen und Absprachen, in Sachen Transparenz, Struktur und Zielstrebigkeit?

 

Trauen Sie sich das! Sie werden davon profitieren, denn die Antworten bringen entweder die Bestätigung, dass Sie vieles richtig machen, oder Sie können die Erkenntnisse nutzen, um besser zu werden.

 

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?