Überblick durch Weitblick

Testen Sie, in welchen Bereichen Sie schon den Durchblick haben!

Kennen Sie das, wenn zu viele Kleinigkeiten unseren Alltag bestimmen und uns massenweise Nichtigkeiten davon abhalten, unsere eigentliche Aufgabe zu erledigen? Dann werden wir kirre. Wir wissen nicht mehr, wo vorne und hinten ist. Wir sehen nur noch die vielen Tausend Details und nicht das große Ganze, wofür wir unsere Arbeit doch eigentlich tun. Fremdbestimmt lassen wir uns von dem Kleinkram umherschubsen und uns wertvolle Zeit und Energie rauben. Wer jedoch mit etwas mehr Überblick, Durchblick und Weitblick durch seine Firma geht, gewinnt Zeit und kann gelassen reagieren.

 

Stellen Sie sich vor, Sie beobachten mit einer Lupe eine einzelne Ameise auf einem riesigen Ameisenhaufen. Sie halten die Lupe direkt über das kleine Tier und sehen, wie sie flink umherwuselt und eben das tut, was sie tun muss. Wir als Betrachter sehen dabei nur einen kleinen Radius um die Ameise herum. Was die Arbeit dieser einzelnen Ameise mit dem übrigen Ameisenvolk zu tun hat, erschließt sich uns aus dieser Perspektive eher nicht. Schauen Sie dagegen den Ameisenhaufen mit etwas Abstand von oben an, werden Sie das gesamte Gefüge, die Zusammenarbeit der fleißigen Sechsbeiner und die imposante Konstruktion solcher Hügelnester erkennen.

 

Ein Unternehmen ist im Prinzip wie ein Ameisenhaufen: Eine Erschaffung, eine Konstruktion, die aus einer Idee entstanden ist, die mit Hilfe verschiedener Menschen verwirklicht wurde und letztlich ihre Daseinsberechtigung darin findet, den Unternehmer und seine Mitarbeiter zu ernähren und anderen Menschen das Leben zu erleichtern, zu verschönern oder sogar zu erhalten. Doch was passiert, wenn unser Blickwinkel nicht groß genug ist?

 

Sich zunächst über eine bestimmte Sache einen Überblick zu verschaffen, ist selbstverständlich, denke ich. Egal ob es um ein betriebswirtschaftliches Thema, um Personal, einen Auftrag oder um Marketing geht: Fragen Sie sich zu Beginn: Was sind die Fakten? Welche Informationen fehlen noch? Was ist als nächsten zu tun? Wo, wann und wie soll die ganze Sache enden? Je schneller Sie Antworten darauf aus Ihrem System herausholen können, desto besser. Wer zu diesem Zeitpunkt erstmal anfangen muss, mühsam die Details zusammenzusuchen, der verschwendet schon wertvolle Energie, bevor er wirklich strategisch arbeiten kann. Setzen Sie deshalb auf eine durchdachte Ordnung, aus der Sie ohne Suchzeiten an wichtige Informationen kommen.

 

Natürlich sollten Sie die Themen, an denen Sie arbeiten auch verstehen. Wenn es um einen Auftrag oder ein Projekt geht, können Sie mir die technischen Vorgänge erklären, ebenso die notwendigen Arbeitsschritte und welche Werkzeuge oder Maschinen Sie wie am Besten dafür einsetzen. Genauso sollten Sie Ihre betriebswirtschaftlichen Zahlen verstehen oder Ihre Strategie, an Neukunden zu kommen. Wem hier der Durchblick fehlt, der sollte sich dringend Unterstützung holen, sich mit Menschen unterhalten, die darin Erfahrung haben oder ein Seminar besuchen. Lesen hilft natürlich auch! Es ist Ihre ureigene Aufgabe als Chef den Durchblick zu haben – oder Sie haben zuverlässige Mitarbeiter, auf deren Durchblick Sie vertrauen und aufbauen können.

 

Weitblick ist dagegen wesentlich stressfreier und deshalb einfach wunderbar! Finden Sie auch? Wer Weitblick hat, darf auch mal träumen. Und das ist sogar wichtig. Weitblick gibt Ihrer Firma und Ihrer Arbeit erst wirklich Sinn. Wofür tun Sie das alles? Wohin soll es gehen mit Ihrem Unternehmen? Was möchten Sie bis in 10 Jahren erreicht haben? Vielleicht haben Sie sich dazu schon einmal Gedanken gemacht. Dann wissen Sie aber auch, dass es gar nicht so leicht ist, darauf spontan Antworten zu wissen. Die schüttelt man sich nicht einfach aus dem Ärmel. Denn der Weitblick sollte trotz zeitlicher Entfernung ein klares Bild wiedergeben. Ein Leitbild, das uns tatsächlich dorthin bringt, wo wir in Zukunft sein wollen.

 

Testen Sie sich nun selbst, ob Sie in allen Bereichen den Über-, Durch und Weitblick haben, damit Sie gelassen in die Zukunft gehen können. Antworten Sie mit Ja, Teilweise oder Nein:

 

Ich weiß auf einen Blick oder mit wenigen Klicks:

  • wie lange meine Firma mit Aufträgen ausgelastet ist  
  • wie viele und welche Angebote zu bearbeiten sind
  • wie viele Aufträge/Projekte parallel und wann genau abzuarbeiten sind
  • wie viel Gewinn ein einzelner Auftrag gebracht hat
  • wie sich die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen im Jahresverlauf entwickeln
  • welche Termine während der Arbeitswoche anstehen
  • welche wichtigen Aufgaben bis wann zu erledigen sind
  • welches Ziel erreicht werden soll bis zum Jahresende
  • welches Ziel erreicht werden soll bis in 5 Jahren
  • welches Ziel erreicht werden soll bis in 10 Jahren
  • wie die Neukundengewinnung für das laufende Jahr geplant ist
  • wie die Personalentwicklung geplant ist

Es kommt nun gar nicht darauf an, wie oft Sie mit Ja oder Nein geantwortet haben. Entdecken Sie vielmehr genau den einen Bereich, dem Sie jetzt mehr Aufmerksamkeit schenken möchten, weil Sie erkannt haben, wie wichtig er ist!

 

Viel Erfolg!